Regenbogen der Wünsche
Herausfinden welche Wünsche in Konflikten vorhanden sind!

Der aus Brasilien stammende Augusto Boal (1931- 2009) ist Begründer des „Theater der Unterdrückten“. In seiner Zeit im Exil begegnete ihm sehr häufig internalisierte Unterdrückung (Selbstzweifel, Kontaktarmut, Einsamkeit, Kommunikationsschwierigkeiten usw.). Er entwickelte daraufhin Methoden, die die Konflikte des einzelnen Menschen ins Zentrum des Spiels rückten. Im ‚Regenbogen der Wünscheʼ werden theatrale Standbilder erstellt, in denen verborgene Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche in Konflikten sichtbar gemacht werden können. Harald Hahn setzt die Methode auch in der theatralen Supervision ein. www.theatrale-supervision.de

Theatervorkenntnisse sind nicht notwendig.

Trainer: Harald Hahn, Diplom‐Pädagoge, systemischer Berater und Theatermacher

Infos und Anmeldung über mail@harald‐hahn.de, Tel. 030 21472634

Wann: Samstag 31. August 2019 , 10:00-17:00, Anmeldeschluss: Mittwoch 28 August 2019

Wo: Fliedner Saal des Geistlichen Zentrums im Paul Gerhardt Stift, Müllerstr.56-58, in Berlin Wedding

Kosten: 40 bis 60 Euro (nach Selbsteinschätzung)

____________

 

 

Share this Post